767

Die imposante und majestätische Zitadelle von Blaye zählt heute im Rahmen des Netzwerkes der Festungsanlagen von Vauban zusammen mit dem Vauban-Riegel zum Weltkulturerbe der UNESCO. Dieses von der Geschichte Frankreichs und von illustren Persönlichkeiten geprägte Bauwerk lädt Sie ein, herrliche Ausblicke auf die Gironde, die größte Trichtermündung Europas, zu genießen.

Die Zitadelle, ein prachtvolles Zeugnis der Kunst Vaubans

Die Zitadelle von Blaye, die 1689 von Vauban, dem Architekten Ludwigs XIV., an der Stelle der alten Festung erbaut wurde, überragt die Gironde.

Sie ist heute ein prachtvolles Beispiel für die Arbeit des Architekten und sein Verteidigungssystem aus Demi-Lunen und klassischen Bastionen und eine unumgängliche Sehenswürdigkeit in der Region mit intakten Mauern, Toren und unterirdischen Gängen sowie allen für eine gut funktionierende Garnison notwendigen Gebäuden wie Kloster, Gefängnis, Kaserne, Pulvermagazin usw.

Die Zitadelle heute

Im Innern dieses ehemaligen Militärquartiers findet man Kunsthandwerker, Restaurants und Künstlerausstellungen, die den Charme dieser Stadt in der Stadt intakt halten. Geschichtsliebhabern bietet die Festung die Möglichkeit, durch ihre Grünbereiche zu spazieren und die Tunnels, Türme und Ruinen der alten Festungen zu entdecken, die seit der Vorgeschichte auf diesem Felsvorsprung erbaut wurden. Wer lieber durch die Gassen bummelt, kann das Conservatoire de l’Estuaire (Mündungskonservatorium) und das Archäologiemuseum besichtigen, die im ehemaligen Gefängnis der Zitadelle untergebracht sind. Das Kloster und das Pulvermagazin sind ebenfalls für Neugierige zugänglich.

Der Befestigungsriegel der Mündung

Um die Mündung abzuriegeln und sie auf ihrer gesamten Breite mit Kanonenschüssen verteidigen zu können, ließ Vauban zwei weitere Festungen errichten. Das Fort Paté auf der gleichnamigen Insel befindet sich in der Mitte der Mündung und konnte beide Seiten der Insel verteidigen. Das Fort Médoc am gegenüberliegenden Ufer versperrte eventuellen feindlichen Schiffen die Durchfahrt. Die Zitadelle und ihre beiden Festungen gehören zusammen mit den Festungsanlagen von Vauban seit 2008 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Praktische Infos:

Das Fremdenverkehrsamt bietet das ganze Jahr über nach vorheriger Vereinbarung Führungen für Schul- und Erwachsenengruppen an. Außerdem ganzjährig im Angebot: Führungen für Einzelpersonen durch die unterirdischen Gänge der Zitadelle.

Galerie

Ort

Zu den Favoriten hinzufügen